Diskussion zum Winterflugplan 2016/17




Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon aviation-fan » 30. Mär 2016, 14:05

Eine winzige Änderung bei LH: Im Vergleich zu diesem Winter taucht für nächsten Winter nun bei FMO-MUC nicht nur für freitags der zusätzliche fünfte Umlauf auf, sondern auch mittwochs (hier dann bedient mit CRJ900).
aviation-fan
 
Beiträge: 2622
Registriert: 21. Sep 2009, 04:06

von Anzeige » 30. Mär 2016, 14:05

Anzeige
 

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon MW103 » 30. Mär 2016, 16:56

Was ja noch einer moderaten Erhöhung der Kapazitäten entspräche. Ich persönlich würde mir den mit dem Sommerflugplan eingeführten Night-Stop Sa/So dauerhaft wünschen. Allerdings haben wir erst Ende März-da dürfte noch noch einiges möglich sein.

Hat jemand im Kopf wann der 5. freitägliche Umlauf zum letzten Winterflugplan bekanntgegeben wurde?
MW103
 
Beiträge: 403
Registriert: 13. Jul 2012, 00:22

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon 737-800 » 30. Mär 2016, 19:02

MW103 hat geschrieben:Hat jemand im Kopf wann der 5. freitägliche Umlauf zum letzten Winterflugplan bekanntgegeben wurde?


Mitte,-Ende Mai.
737-800
First Officer
 
Beiträge: 1040
Registriert: 20. Sep 2009, 17:27

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon ausfly » 14. Apr 2016, 12:13

Mal eine Frage, die zu einem Punkt, der mir nun wiederholt negativ auffällt:

Schaut man sich mal ein wenig die Angebote auf der TUI-Seite an, fällt auf, dass für den Winter 2016/17 an den Nachbarairports bereits viele Ziele mit Umsteigeverbindungen von LH freigeschaltet sind. Exemplarisch sind für PAD zahlreiche Hotels in ganz Europa, z.B. auch London, Italien, Nordeuropa, Niederlande usw. mit Umsteigeverbindungen via MUC angegeben, die Direktverbindungen mit AB ebenfalls. Ähnliches gilt z.B. auch für BRE.

Schaut man sich dort hingegen die verfügbaren Ziele ab FMO an, so werden keinerlei europäische Umsteigerziele angeboten, lediglich die Condor-Zubringer für die Langstrecken sind auswählbar, das Programm von Germania fehlt ebenfalls gänzlich.
Jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass die Freischaltung nach und nach erfolgt, aber das identische Phänomen ist auch schon für den Sommer 2016 zu erkennen --> keinerlei TUI-Reisen mit europäischen LH-Umsteigeverbindungen ab FMO, anderswo in Hülle und Fülle.

Hat dies einen bestimmten Grund? Wo liegt hier "Hund begraben"?
Man kann den Eindruck bekommen, dass der Marktführer den Airport schon fast "boykottiert" - und das ist ja nur ein einzelnes Anzeichen: der Aufbau eines eigenen Programms in der Nachbarschaft in PAD und BRE, der Ausstieg aus dem Vollcharter-Programm im vergangenen Jahr usw. Ich werde den Eindruck nicht los, dass es da irgendwo mächtig knirscht...
Was meint Ihr?
ausfly
 
Beiträge: 346
Registriert: 21. Feb 2013, 12:27

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon Mastos » 15. Apr 2016, 17:11

Ja, es ist leider so, dass der FMO bei den Reiseveranstaltern eine immer geringere Rolle spielt. Schaut euch doch mal die Preise im Vergleich an. Wählst du FMO als Abflugort zahlst du pro Person ca. 100€ drauf. So kann das auf Dauer nicht gutgehen. Ich kenne so viel potentielle FMO-Kunden die aus diesem Grund nur noch ab Ddorf fliegen. Auch die Umsteigeverbindungen über FRA und MUC sind vom FMO deutlich teurer als z.B. von DUS. Es ist echt schade, auch ich fliege seit einem Jahr bei ca 30 Flügen im Jahr nur noch 1-2x vom FMO. Davor waren es 15-20 Flüge.
Benutzeravatar
Mastos
 
Beiträge: 97
Registriert: 1. Okt 2012, 14:45
Wohnort: Nähe FMO

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon MW103 » 15. Apr 2016, 19:16

Vorab, ich habe keine Erklärung für das Phänomen. Im Schnitt 100€ mehr pro P., ist gerade für Familien eine immense Summe. Es muss ja nicht gleiches Preisniveau wie ab DUS sein. 30-50 Euro mehr dürfen es meiner Meinung nach schon sein. Dafür gehts dann eben ab Haustür in den Urlaub. Das wäre ein fairer Mehrpreis.
MW103
 
Beiträge: 403
Registriert: 13. Jul 2012, 00:22

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon Christian » 15. Apr 2016, 19:25

Vielleicht macht es einfach die Konkurrenz von Anbietern am selben Flughafen und eine große Menge von Tickets einer niedrigen Preiskategorie. So ist es kein Wunder, dass DUS in den Jahren ab 2000 um 5 Mio. Passagiere zugelegt hat...

Wie wird es besser? Das ist vermutlich nur mit mehr Kapazität und damit einem größeren Anteil günstiger Preise zu gewinnen. Am besten natürlich mit mehreren Anbietern.
Christian
 
Beiträge: 297
Registriert: 21. Sep 2009, 08:27

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon adler06 » 15. Apr 2016, 20:48

Nunja, dass es da preisliche Unterschiede gibt ist sicherlich so, im touristischen Pauschalreise-Verkehr (um den es ja hauptsächlich ging) kann ich das auch mangels Erfahrung leider nur schlecht beurteilen da ich i.d.R. immer den Flug einzeln buche (und damit bisher bei Germania auch absolut faire und wettbewerbsfähige Preise bekommen habe).

Wo ich allerdings widersprechen möchte ist die Aussage von mastos, dass sich dies auch im Linienverkehr niederschlägt.
Ich bin zwar keine 30x im Jahr unterwegs, aber auf die Hälfte der Reisen komme ich auch wohl.
Mein Arbeitgeber schreibt mir dabei einen generellen Preisabgleich und somit eine Abwägung verschiedener Varianten vor. Wäre ich zeitlich flexibel könnte man sicherlich immer eine günstigere Variante ab DUS bekommen.
Da ich aber normalerweise zu fest eingeplanten Zeiträumen reise ist es nun schon häufiger (vor allem im vergangen Jahr) so gewesen, dass FMO-FRA-Ziel bzw. FMO-MUC-Ziel sogar günstiger als ein Direktflug (!) mit 4U/EW/AB gewesen ist.
Mich hat´s gefreut. Ich steige lieber einmal um um dafür am FMO starten zu können...
adler06
 
Beiträge: 154
Registriert: 30. Mai 2014, 21:48

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon aviation-fan » 16. Apr 2016, 07:36

Ein guter Freund von mir aus Hannover hat mir erst neulich erzählt, dass er in den letzten 1-2 Jahren für geschäftliche Flüge so oft zum FMO fahren muss, da die LH-Connections hier oft günstiger seien als ab HAJ.
Auch das ist natürlich nur ein subjektiver Einzeleindruck, es hängt stark von den genauen Terminen, Strecken usw. ab, aber ob es am FMO hier im Allgemeinen auffällig teuer ist, kann man zumindest bezweifeln, auch wenn man sich die in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Zahlen für die FRA-Strecke anschaut.

Im Tourismus kann ich die Preisfrage auch nicht beurteilen. Aber Christian hat ja schon erläutert, wie man günstigere Preise ab DUS erklären kann. Hieran wird man nichts ändern können außer zu versuchen, im Rahmen des Möglichen die Attraktivität des eigenen Angebots ein klein wenig zu steigern. Wenn ich jetzt an den nächsten Winterflugplan denke, gibt es zumindest für LPA und FUE eine kleine Verbesserung dadurch, dass man nun zwei über die Woche verteilte mögliche Flugtermine hat und damit etwas mehr Flexibilität möglich ist. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Interessieren würde mich aber auch die ausfly beschriebenen Phänomene bei TUI. Bei anderen Veranstaltern/Veranstaltergruppen scheint, soweit ich es sehe, alles ganz normal buchbar zu sein.
aviation-fan
 
Beiträge: 2622
Registriert: 21. Sep 2009, 04:06

Re: Diskussion zum Winterflugplan 2016/17

Beitragvon Christian » 16. Apr 2016, 13:35

Kann es sein, dass TUI am FMO noch schaut, ob man einen Anbieter findet, der billiger ist. Oder man versucht einfach den Preis zu drücken?? :denk:
Christian
 
Beiträge: 297
Registriert: 21. Sep 2009, 08:27

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Diskussion zum Winterflugplan 2018/19
Forum: Flugplannews
Autor: ausfly
Antworten: 91
Diskussion zum Winterflugplan 2015/16
Forum: Flugplannews
Autor: 737-800
Antworten: 66
Diskussion zum Winterflugplan 2014/15
Forum: Flugplannews
Autor: 737-800
Antworten: 77
Diskussion zum Winterflugplan 2017/18
Forum: Flugplannews
Autor: 737-800
Antworten: 35

Zurück zu Flugplannews

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron