USA Roadtrip Teil 4 / San Francisco, Santa Babara & Rückflug




Reiseberichte mit oder ohne Flug. Keine Spottingtrips!

USA Roadtrip Teil 4 / San Francisco, Santa Babara & Rückflug

Beitragvon Avion » 5. Mär 2018, 00:49

Abend!

Hier nun der Vierte und letzte Teil meines USA Reiseberichts. Wir machen für einige Tage halt in San Francisco. Dann geht es weiter über den Highway 1 nach Santa Babara, bevor es dann wieder nach LA und mit dem LH A380 wieder zurück nach Deutschland geht.

Gebucht hatte ich ein Zimmer im RedWood Inn. Ein Preiswertes Motel mit sehr guter Ausgangslage. So hatten konnten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in 15 bis 30min zu Fuß erreichen. Mit dem Auto ist das natürlich auch möglich, allerdings kosten die Parkplätze gerne mal 80 Dollar am Tag. Da macht es dann doch mehr Sinn sich etwas zu bewegen. :)

Dazu sei noch gesagt, dass der Augenscheinlich kürzeste Weg nicht immer der Beste ist :)

Bild20180123-_MG_4719 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Bild20180123-_MG_4720 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

So ging es am ersten Tag erst einmal zu der Golden Gate Bridge.

Bild20180123-_MG_4724 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180123-_MG_4737 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180123-_MG_4740 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Wenn man schon einmal dort ist, dann muss man ja auch einmal über die Brücke laufen :)

Bild20180123-_MG_4746 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180123-_MG_4749 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

San Francisco von der Brücke aus gesehen

Bild20180123-_MG_4755 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Irgendwann ging es dann zurück. 13km sind wir an diesem Tag gelaufen. Am nächsten Tag ging es dann auch wieder zu Fuß los. Hier kann man gut sehen, warum der kürzeste Weg nicht immer der Beste ist :) Eine ganz schöne Steigung...

Bild20180124-_MG_4759 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180124-_MG_4758 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Ziel war die Hafengegend beziehungsweise "Fisherman’s Wharf". Dort war ich allerdings etwas enttäuscht. Im Prinzip läuft man nur am Pier entlang und hat eine Fressbude nach der nächsten. Ganz nett empfand ich den Pier 39. Allerdings hatte ich dort irgendwie auch ein ungutes Gefühl. So hatte ja irgendjemand erst vor wenigen Wochen einen Anschlag auf genau diesen Pier geplant. Zum Glück konnte dies verhindert werden.

Bild20180124-_MG_4771 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Leider fing es relativ schnell an zu regnen, sodass wir wieder in unser Hotel flüchteten.

Am nächsten Tag ging es mit dem Auto auf Erkundungstour. So z.b. durch das Finanzviertel und durch Chinatown. Leider habe ich davon nur Handyfotos. Wenn es jemanden interessiert, dann reiche ich diese gerne nach. ;)

Am darauf folgenden Morgen ging es noch einmal mit dem Auto durch die Stadt.

Schließlich musste ich ja unbedingt einmal die weltberühmte Lombard Street herunterfahren :)

Bild20180124-_MG_4764 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Bild20180125-_MG_4787 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Weiter ging es hoch zu dem Coit Tower. Von dort hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt.

Bild20180125-_MG_4786 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Bild20180125-_MG_4779 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Gegen Mittag ging es die rund 30min Fahrt zum Flughafen. Dort verbrachten wir den Nachmittag. Leider waren die Flugzeuge schon sehr weit weg. Trotzdem sehr schön, einmal dort gewesen zu sein.

Bild20180126-_MG_4823 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Auf der Rückfahrt zu dem Motel habe ich noch folgendes Foto gemacht.

Bild20180126-_MG_5001 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Am nächsten Morgen ging es dann relativ früh zu unserem letzten Stop vor der Abreise nach Deutschland. Es sollte über den Highway 1 nach Santa Babara gehen. Leider wurde schon vor Monaten der Highway bei einem Erdrutsch stark beschädigt und teilweise gesperrt.

So gab es leider nur wenige solcher Aussichten

Bild20180126-_MG_5006 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180126-_MG_5008 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Kurz vor Monterey war Schluss. Dort wurden wir über die 101, welche weiter im Landesinneren verläuft, geleitet. Somit gab es bis Santa Babara nicht mehr viel zu fotografieren.

Passend zum Sonnenuntergang kamen wir im Hotel an.

Bild20180127-_MG_5017 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180127-_MG_5013 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr
Bild20180127-_MG_5020 by Sebastian_Schwakenberg, auf Flickr

Für mich war das einer der schönsten Momente der Reise.

Am nächsten Morgen ging es dann zügig die letzten 2,5 Stunden nach Los Angeles. Die Autorückgabe verlief absolut problemlos. Mit dem Shuttlebus ging es dann zurück zum Terminal. Der Check In und die Sicherheitskontrollen gingen auch zügig und schon saßen wir am Gate. Leider hatte der A380 aus Frankfurt 50min Verspätung. Somit verschob sich unser Rückflug ebenfalls um gut eine Stunde.

Recht zügig wurde es nach dem Start dunkel, sodass wir schon über dem Grand Canyon nichts mehr erkennen konnten. Leider habe ich es auch auf diesem Flug wieder nicht geschafft etwas zu schlafen. Dementsprechend Müde ging es dann in Frankfurt weiter nach Düsseldorf und dann mit dem Auto nach Hause.

Fazit:
Flug
Ich bin nach wie vor Restlos begeistert. Der Flug mit Lufthansa war überaus angenhem und die 12,5 Stunden im A340 lassen sich auch gut aushalten. Der A380 punktet mit größeren Fenstern und einer leiseren Kabine. Dafür ist das Inflight Entertainment System im A340 deutlich besser zu bedienen. Im A380 war der Touchscreen sehr träge und ungenau. Der Service war auf beiden Flügen ausgezeichnet. Vor allem für 360€ :D

Einreise
Wie man dem ersten Teil meines Berichtes entnehmen kann, hatte ich auf meiner Bordkarte die berühmten "SSSS" aufgedruckt. Im Nachhinein war es alles halb so wild. Trotzdem hat mich das gut 2 Stunden extra Zeit gekostet. So lange man sich benimmt und auf die Fragen der Beamten vernünftig antworten, sehe ich dort keine Probleme. Trotzdem hat gerade die Einreise einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sämtliche Mitarbeiter waren sehr bestimmt in ihrem Auftreten. Von Freundlichkeit war weit und breit nichts zu spüren.


Mietwagen
Ich war mit dem Service bei Alamo sehr zufrieden. Da vor Ort dazu gebuchte Handy war ebenfalls sehr hilfreich. Mietwagenrückgabe verlief problemlos und unkompliziert. Der Wagen hat mich etwas enttäuscht. Vor allem die Automatik war nach Bergetappen oder vielem Stop and Go in der Stadt recht zickig.

Reiseziele im Vergleich

San Diego: Wirklich schön und abwechslungsreich. Schöne Strände und es gibt viel zu sehen. Alleine dort könnte ich zwei Wochen Urlaub machen.

Grand Canyon: Wunderschön. Eine unglaubliche Landschaft. Es wirkt irgendwie so unecht, weil es einfach so gigantisch ist. Dort würde ich jederzeit wieder hinfahren. Dann vielleicht im Sommer, um dort einfach die Ruhe zu genießen.

Hoover Dam: Empfand ich relativ enttäuschend. Wirkt in echt deutlich kleiner, als man sich das Vorstellt.

Las Vegas: Dort kann ich mir keine Richtig Meinung Bilden. Auf der einen Seite wahnsinnig beeindruckend, auf der anderen Seite einfach nur nervig ständig an gequatscht zu werden. Ich glaube nicht, dass ich die Stadt noch einmal besuchen würde.

San Francisco: Für mich mit die interessanteste Stadt, welche ich je besucht habe. Vor allem der Stadtstrand mit der Sicht auf die Golden Gate Bridge hat es mir angetan. Chinatown und das Finanzviertel sind auch einen Besuch Wert. Die Stadt wirkte auf mich sehr grün und "Umweltfreundlich" Viele Autos hatten Aufkleber mit Ökobilanz 2017 usw... Außerdem gibt es dort sehr viele Menschen, welche dort an den Ständen Sport treiben. Trotz der sehr hohen Bebauungsdichte, gab es fast an oder vor jedem Haus einen Grünstreifen mit Pflanzen oder Bäumen. Das habe ich so vorher auch noch nicht gesehen.

Ich hoffe euch haben meine Berichte bis hier her gefallen. Über Kommentare oder Meinungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
northwest-spotter.de - Admin - www.galabau-schwakenberg.de
Benutzeravatar
Avion
Administrator
 
Beiträge: 1604
Registriert: 8. Sep 2009, 20:20
Wohnort: 12km nördlich vom FMO

von Anzeige » 5. Mär 2018, 00:49

Anzeige
 

Re: USA Roadtrip Teil 4 / San Francisco, Santa Babara & Rück

Beitragvon B777 » 5. Mär 2018, 11:55

Nochmals ein vierfaches Dankeschön! Sehr lesens- und sehenswert und sicherlich ein toller Urlaub und einmalige Erlebnisse :thx:
Bild
B777
First Officer
 
Beiträge: 1511
Registriert: 20. Sep 2009, 14:17

Re: USA Roadtrip Teil 4 / San Francisco, Santa Babara & Rück

Beitragvon osna » 10. Mär 2018, 17:12

Wunderbar, Sebastian! Hat große Freude gemacht, deine Berichte zu lesen.

Zu den nachgereichten Fotos aus San Fran würde ich mich nicht beklagen - die Fotos von der Golden Gate Bridge und von den Anhöhen der Stadt sind nämlich schon einmal sehr schön!
Gruß, Jonas.
Benutzeravatar
osna
First Officer
 
Beiträge: 464
Registriert: 20. Sep 2009, 17:59



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron